Der Magenschrittmacher

Für wen geeignet

Stark übergewichtige Menschen, die keinen Sport treiben können oder nur schwer eine Ernährungsumstellung durchhalten, bleiben zu 95% weiterhin übergewichtig. Da bei Übergewichtigen die aufgenommene Nahrung vom Magen zu schnell an den Darm weitergeleitet wird, fehlt das Sättigungsgefühl. Das Sättigungsgefühl entsteht erst garnicht. Erst wenn große Mengen an Nahrung sehr schnell heruntergeschlungen werden, dehnt sich der Magen ausreichend und es entsteht das Sättigungsgefühlt. Viel zu viel Energie wird über die Nahrung zugeführt. Zusätzlich ensteht dabei die Gefahr von Reflux (Sodbrennen).

Wie funktioniert's?

Der Magenschrittmacher ist ein kleiner Computer, der durch eine minimal-invasive Operation im Bauchraum eingesetzt wird, vom Magenschrittmacher führt ein kleines Kabel mit einer Elektrode zum Magenausgang. Durch die endoskopische Operation sind nur kleine Schnitte am Bauch nötig, ein kleiner Eingriff im Vergleich zu einer Magenverkleinerung.

Der Magenschrittmacher verhindert die zu schnelle Entleerung des Magens durch Computersteuerung des Magenausganges, der Magen dehnt sich und das Sättigungsgefühl ensteht schon bei viel kleineren Nahrungsmengen. Mit der Zeit normalisiert sich sogar die Magenfunktion.

Erfolg

Der Erfolg ist vergleichbar mit dem eines Magenbandes, sowohl beim Magenband als auch beim Magenschrittmacher nehmen etwa 50% der Personen über 20 kg in 6 Monaten ab. Langzeituntersuchungen fehlen bei dieser neuen Methode noch.

Home - Up