Dickmachende Medikamente?

Die Idee

Medikamente machen dick.

Stimmt das?

Ja, einige machen tatsächlich dick.

Warum

Kortison

Kortison, wenn es eingenommen wird. Äusserliche Anwendung, z.B. Cremes haben keinen Einfluss. Kortison steigert den Hunger, verlangsamt die Fettverbrennung und die Verwertung von Zucker. Der Körper lagert die unverbrannte Energie in Form von Fett verstärkt im Oberkörper an, dort besonders im Gesicht und Hals. Zusätzlich wird im Körpergewebe verstärkt Wasser eingelagert.

Betabblocker

Betabblocker senken den Energieverbrauch des Körpers, bei gleicher Nahrungsmenge wie sonst kommen schnell ein paar Pfunde zusammen.

Psychopharmaka

Einige Psychopharmaka (vor allem Anti-Epileptika) verursachen Hunger aber der Energieverbrauch des Körpers bleicht gleich. Wird dem gesteigert Hungergefühl entsprechend gegessen, nimmt man schnell und dauerhaft an Gewicht zu.

Diabetes-Medikamente

Diabetes-Medikamente verändern den Stoffwechsel und der Zucker wird von den Körperzellen besser aufgenommen und in Fett umgewandelt, der Zucker wird auch nicht mehr über den Urin ausgeschieden. Bleibt die Nahrungsaufnahme unverändert wird das Gewicht ständig steigen. Es gibt aber auch Diabetes-Medikamente, die den Appetit senken.

Home - Up