Eiweißbrot

Für das kohlenhydratarme Abendbrot

Eiweißbrot In immer mehr Bäckereien stößt man inzwischen auf Eiweißbrot und Eiweißbrötchen.

Mit diesen Broten kann man kohlenhydratarme Brotmahlzeiten essen, was angesichts des Booms kohlenhydratarmer Diäten eine praktische Lösung ist.

Vor allem Ernährungsweisen, bei denen man abends auf Kohlenhydrate verzichtet (z.B. Schlank im Schlaf), sind sehr beliebt und haben auch recht gute Erfolge.

Doch in der deutschen Ernährungstradition wird abends "Abendbrot" gegessen, also eine kalte Brotmahlzeit und somit viele Kohlenhydrate. Eine warme Mahlzeit gibt es hierzulande eher mittags. Diese Tradition macht es schwierig, abends auf Kohlenhydrate zu verzichten, denn viele Menschen essen ihr abendliches Brot sehr gerne.

Für dieses Problem stellt das Eiweißbrot eine praxisnahe Lösung dar.

Mehrere Bäcker, Großbäckereien und Versender bieten fertig gebackenes Eiweißbrot oder Backmischungen an.

Die meisten Varianten solcher Eiweißbrote enthalten mehr Eiweiß als ein gewöhnliches Steak und nur geringe Mengen Kohlenhydrate.

Als Eiweißbestandteile dieser Brote wird beispielsweise Gluten (Weizeneinweiß), Sojamehl und Lupineneiweiß verwendet. Normales Mehl, auch Vollkornmehl, wird nur in geringen Mengen verwendet.

Das von uns getestete Eiweißbrot schmeckt lecker, etwa wie ein weiches Vollkornbrot.

Zu beachten!

Die meisten Eiweißbrote enthalten als wesentlichen Bestandtteil Weizeneiweiß, das ist Gluten.

Gluten ist prinzipiell eine gesunde Substanz.

Doch es gibt Menschen, die es nicht vertragen und von Gluten Durchfall bekommen. Diese Menschen leiden unter der Krankheit Zöliakie, bei Erwachsenen auch Sprue genannt. Heutzutage spricht man auch von Gluten-Intoleranz.

Die Betroffenen müssen leider auf glutenhaltige Eiweißbrote verzichten.

Fazit

Prinzipiell ist Eiweiißbrot eine gute Lösung, wenn man abends zwar kohlenhydratarm essen, aber nicht auf Brot am Abend verzichten will.

Wunder kann das Eiweißbrot natürlich nicht bewirken. Beim Belag des Brotes sollte man daher beachten, dass er nicht zu viele Kalorien enthält, denn sonst klappt es nicht mit dem Abnehmen.

Am besten ergänzt man das Eiweißbrot mit Salat, Tomaten, Gurkenscheiben, magerem Fleisch oder Fisch.


Home - Up