Sanguinum

Bewertung:  *

Wie

Der Name dieser Diät bzw. dieser Kur zum Abnehmen erinnert an den fröhlichen Sanguiniker, der vor Tatendrang nur so sprüht.

Die wesentlichen Elemente dieser Kur sind die regelmäßige Betreuung durch einen professionellen Behandler (z.B. Arzt oder Heilpraktiker) und Spritzen mit einem homöopathischen Komplexmittel, die zwei bis drei mal in der Woche durch den Behandler gespritzt werden. Diese Spritzen sollen den Stoffwechsel anregen, die Aktivität unterstützen, den Abbau von Körperfett anstatt von Muskelmasse fördern und den Jojo-Effekt verhindern.

Im Rahmen der Besuche beim Behandler wird der Abnehmwillige auch beraten und in seinem Abnehmprozess unterstützt.

Hinzu kommt eine strenge Diät mit eingeschränkten "erlaubten" Nahrungsmitteln. Jeder Abnehmwillige erhält eine individuelle Nahrungsmittelliste.

Bei der Diät sind sowohl die Kohlenhydrate als auch die Fette deutlich reduziert. Die Eiweißmenge entspricht etwa dem Normalbedarf.

Angestrebt wird eine Gewichtsabnahme von 1 bis 1,5 kg pro Woche. Für Geduldigere gibt es auch ein Langzeitprogramm mit geringerer Gewichtsabnahme.

Warum

Die therapeutische Begleitung soll helfen, den Gesundheitszustand des Abnehmwilligen zu erkennen und eventuelle Krankheiten, z.B. Schilddrüsenunterfunktion, fachgerecht zu behandeln. Außerdem soll der Therapeut dabei helfen, die Diät durchzuhalten und sich während der Kur wohl zu fühlen.

Das homöopathische Präparat, das gespritzt wird, soll wahre Wunderdinge vollbringen und nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern auch den Jojo-Effekt im Anschluss an die strenge Diät verhindern. Der Hungerstoffwechsel soll durch das homöopathische Mittel verhindert werden.

Ergänzend gibt es einen Tee und ein homöopathisches Komplexmittel zum Einnehmen.

Wielange

So lange wie der Abnehmwillige will.

Im Schnitt sollen innerhalb von sechs Wochen sieben bis zehn Kilos verloren werden können.

Wieviel

Kalorien werden nicht gezählt, ergeben sich aber aus der Nahrungszusammenstellung.

Wenn man alle erlaubten Extras, wie z.B. Jogurtdressing, Zitronensaft, Aufschnitt und Öl zum Anbraten berücksichtigt, kommt man auf etwa 1.000 bis 1.600 kcal pro Tag. Besonders Abnehmeifrige neigen jedoch dazu, auf die Extras zu verzichten, was zu Nahrungsmengen von deutlich unter 1.000 kcal pro Tag führen kann.

Wert

Die regelmässige Unterstützung durch einen Behandler kann die Durchhaltekraft stärken. Der Abnehmwillige ist nicht auf sich allein gestellt.

Außerdem können Gesundheitsprobleme erkannt werden, sodass neben der Figur auch die Gesundheit gefördert wird.

Spritzen wirken erfahrungsgemäss auch im Rahmen von Placebos deutlich stärker als in Tablettenform aufgenommene Medikamente. Daraus folgt, dass allein schon der Glaube an die wundersame Wirkung des gespritzten homöopathischen Komplexpräparates die erhoffte Wirkung zeigen kann.

Die tatsächliche Wirkung des homöopathischen Mittels ist aus homöopathischer Sicht nachvollziehbar. Sie wird jedoch nicht durch wissenschaftliche Studien belegt und auch nicht im Sinne der Schulmedizin plausibel erklärt. Klassische Homöopathen lehnen Komplexmittel zudem ab, weil aus ihrer Sicht nur individuelle Einzelmittel homöopathisch wirksam sind.

Die Diät sorgt zwar für eine zügige Gewichtsabnahme, sollte aber nur mit allen erlaubten Extras durchgeführt werden. Wenn man über die erlaubten Nahrungsmittel hinaus verzichtet, dann droht der Hungerstoffwechsel. Dies soll laut Angaben des Anbieters jedoch dadurch verhindert werden, dass bei den regelmäßigen Kontrollen darauf geachtet wird, ob Muskelmasse verloren geht. Bei Verlust von Muskelmasse soll die Diät entsprechend angepasst werden.

Nach meiner persönlichen Einschätzung ist die Gewichtsabnahme von 1 bis 1,5 kg pro Woche zu schnell. Von der langsameren Langzeitvariante halte ich daher mehr als vom Normalprogramm.

Home - Up