Logi-Methode

Bewertung:  *

Wie

Die Basis der Logi-Methode stellt die glykämische Last und deren Vermeidung dar (Logi = Low Glycemic Index). Die Logi-Methode wurde von Nicolai Worm entwickelt.

Im Prinzip darf alles gegessen werden, von Nahrungsmitteln mit hoher glykämischer Last jedoch nur wenig.

Erlaubt sind unbegrenzt viel Gemüse und Obst (ausser sehr süsses Obst). Pro Tag sollte man drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst essen.

Ausserdem wird viel eiweissreiche Nahrung empfohlen, vor allem Fisch, Fleisch, Geflügel, Eier und Milchprodukte.

Fett wird nicht speziell limitiert, es wird lediglich empfohlen, möglichst hochwertige Pflanzenöle zu verwenden, beispielsweise Olivenöl.

Vermieden werden sollten Kohlenhydrate mit einer hohen glykämischen Last, also beispielsweise Süssigkeiten, Weissmehl usw. Vollkornprodukte sind in geringen Mengen erlaubt.

Die Logi-Methode ähnelt der Low-Carb-Ernährung und der Glyx-Diät, jedoch mit einigen Unterschieden.

Bei der Low-Carb-Diät wird das Augenmerk allein auf die Menge der Kohlenhydrate gelegt, bei der Logi-Methode wird hingegen unterschieden, ob kohlenhydratreiche Nahrungsmittel auch eine hohe glykämische Last haben.

Bei der Glyx-Diät wird auf den glykämischen Indes geachtet, der jedoch nicht berücksichtigt, wieviel der Kohlenhydrate aufgenommen werden, anders als bei der glykämischen Last, die beides Werte berücksichtigt.


Warum

Die Haupttheorie der Logi-Methode basiert auf der Vermeidung einer hohen glykämischen Last.

Dadurch soll der Blutzuckerspiegel dauerhaft niedrig gehalten werden. Ausserdem muss dann nur wenig Insulin ausgeschüttet werden.

Dadurch soll Heisshunger vermieden und Übergewicht abgebaut werden.

Zusätzlich beinhaltet die Logi-Methode noch einige Elemente der Steinzeit-Diät, eine frühere Ernährungsmethode von Nicolai Worm.

Wielange

Die Logi-Diät ist als Dauerernährung gedacht.

Von unabhängigen Ernährungswissenschaftlern wird sie jedoch nur für Zeiträume von ein bis zwei Wochen empfohlen.

Wieviel

Kalorien werden nicht gezählt.

Man darf sich satt essen.

Die Ernährung richtet sich nach der Logi-Pyramide, die vorgibt, dass man viel Gemüse, dann Obst und Eiweisse essen darf und nur wenig Kohlenhydrate mit hoher glykämischer Last.

Auch die "Fünf am Tag"-Regel spielt eine wichtige Rolle: Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag.

Wert

Günstig bei dieser Ernährungsform ist der hohe Obst- und Gemüse-Anteil.

Ein grosser Teil der Abnehmerfolge durch Logi-Ernährung kann schon durch die fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag erreicht werden.

Auch die Empfehlung für hochwertige Pflanzenöle und Vollkornprodukten kann als günstige Empfehlung gewertet werden.

Für Diabetiker ist auch die Ernährung mit wenig Kohlenhydraten und niedriger glykämischer Last geeignet.

Für Nicht-Diabetiker ist eine Ernährung mit niedriger glykämischer Last umstritten. Wissenschaftlich ist nicht erwiesen, dass eine niedrige glykämische Last beim Abnehmen hilft.

Bei Menschen mit Nierenproblemen oder die zu Gicht neigen, ist eine stark eiweissreiche Ernährung sogar potentiell schädlich. In solchen Fällen könnte eine Ernährung nach der Logi-Methode also Gesundheitsschäden verursachen.

Kurzfristig für wenige Wochen können gesunde Menschen ohne familiäre Gichtbelastung die Logi-Methode jedoch anwenden.

Siehe auch:


Home - Up