Früchtefasten

Bewertung:  *

Herkunft

Früchtefasten ist eine moderne Variante aus dem Obsttag und dem klassischen Heil-Fasten.

Wie

Die Ernährung besteht aus Früchten, die aus aller Welt kommen können. Vielfältige Formen, Farben und Gerüche der Früchte werden in die Ernährung einbezogen um die Lebensfreude in der Fastenzeit zu steigern.

Da das Fasten auch die Seele und feinstofflichen Aspekten einbezieht, sollten die sonnengereiften Früchte aus ökologischem Anbau sein. Nur so ist sichergestellt, dass die nötigen Inhaltsstoffe und Lebensenergie enthalten sind.

Geeignete Früchte und Obst sind z.B.:

  • Äpfel
  • Apfelbananen
  • Aprikosen
  • Ananas
  • Granatapfel
  • Kiwis
  • Mangos
  • Papayas
  • Passionsfrüchte
  • Weinbeeren
Meditationen, Qi Gong und Wandern ergänzen das Früchtefasten.

Es sollen bis zu 6 kg in der ersten Woche abgenommen werden.

Warum

Die Idee ist, dass durch die feinstoffliche Lebensenergie und die hochwertigen Inhaltsstoffe (lebendiges Zellwasser, Balaststoffe, Enzymen, Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen) den Körper zu entgiften/entschlacken, zu stärken und den Stoffwechsel anzuregen.

Wielange

1 Wochen, meistens als Seminar oder Kur.

Wieviel

Soviel man möchte.

Wert

Viele der Früchte sind Fatburner und regen den Stoffwechsel an. Die Nahrung enthält wenig Salz und kaum Eiweiß.

Schnell wird man Gewicht aber leider statt Fett eher Muskelmasse und durch Salz gebundenes Körperwasser verlieren, daher ist der Abnahmeeffekt eher von kurzer Dauer.

Es kann auch Probleme mit der Verdauung geben, wenn man vorher wenig Obst oder Gemüse gegessen hat. Hat man daran gewöhnt, sollte man die Chance nutzen seinen Speiseplan künftig mit diesen Früchten zu erweitern.

Die Kosten für eine Woche Früchtefasten liegen incl. Unterkunft bei etwa 500 Euro.


Home - Up